Los Nr. 1208

1867, zwei reizende und bestens erhaltene Briefe eines jungen Reisenden nach Helgoland, der im ersten Brief vom 28. Juli 1867 berichtet, wie die Passagiere nach einer stürmischen Überfahrt von zwölf Stunden ”von den kräftigen Helgoländern” zum Übersetzen auf die Insel ”in die Boote geworfen” wurden. Das Dampfschiff ”Helgoland” in stürmischer See hält er auf der letzten Seite als Zeichnung fest und bittet darum, die für den Brief erworbenen Helgolandmarken bitte aufzuheben, ”weil man sie so selten bekommt”. Ein weiterer vierseitiger Brief vom 1. September 1867 ist auf englischem Briefpapier aus Bath geschrieben und mit getrocknetem Seegras verziert, während den ersten eine gedruckte, 20 x 11,5 cm große farbige Darstellung Helgolands ”vom Meere gesehen” ziert. (M)

Erhaltung

Ausruf

1.700 EUR

Dieses Los unterliegt der Differenzbesteuerung nach §25a UStG. Zusätzlich fallen 7% Importspesen an.